AviAlliance GmbH
Flughäfen

Das Flughafennetzwerk von AviAlliance

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: AviAlliance ist aktuell an fünf Flughäfen beteiligt, die 2015 zusammen 68,5 Millionen Passagiere abfertigten. Die umfassenden Erfahrungen in diesem Geschäftsfeld fließen in jedes neue Projekt ein und ermöglichen es, in ganz unterschiedlichen Regionen Flughäfen als attraktive Verkehrs- und Wirtschaftszentren zu entwickeln.

Ziel von AviAlliance ist es, Flughäfen langfristig Perspektiven eröffnen. Daher engagiert sich das Unternehmen vornehmlich an Flughäfen ohne jede zeitliche Begrenzung oder für eine längere Konzessionsdauer. Aus dem Engagement bei Airports unterschiedlicher Lage, Größe und Wirtschaftskraft resultieren ein breites Know-how und ein Kompetenznetzwerk, die jedem neuen Partner zugutekommen. Das Unternehmen fördert den wechselseitigen Austausch technischer, wirtschaftlicher und juristischer Expertise der Flughäfen und nutzt Synergien, um kundenorientiert und effizient Dienstleistungen im Aviation- und Non-Aviation-Bereich zu erbringen.

AviAlliance ermöglicht ganzheitliche Lösungen. Das Unternehmen hat in enger Abstimmung mit den örtlichen Vertretern aus Politik und Wirtschaft immer das gesamte Entwicklungspotenzial eines Flughafens als Teil einer Region im Blick. Sämtliche Geschäfts- und Servicebereiche werden gründlich analysiert, gezielt ausgebaut und optimal am Markt positioniert.

Best-Practice im Flughafenmanagement

AviAlliance zählt fünf Flughäfen unterschiedlicher Größe und Struktur in Athen, Budapest, Düsseldorf und Hamburg und Tirana zu seinen Beteiligungen. Das Unternehmen hat dabei seine Kompetenz im Airport-Sektor kontinuierlich erweitert. Heute übernimmt AviAlliance das Management der eigenen Anteile und nimmt an Bieterverfahren teil.

Bei Flughafenprivatisierungen agiert AviAlliance weltweit als Investor, strategischer Manager und Konzessionär. Angefangen bei Angebot und Erwerb von Konzessionen oder Anteilen bis hin zu Neustrukturierung, Finanzierung und langfristiger Entwicklung der Flughäfen deckt das Unternehmen alle Bereiche von Flughafenprivatisierungen ab. Als industrieller Partner und Sachverständiger stellt das Unternehmen sein Know-how in den Dienst seiner Investitions- und Konsortialpartner sowie der Flughafenbeteiligungen.

Leistungsspektrum im Geschäftsfeld Flughäfen:

  • Konzessions- und Portfolio-Management
  • Unternehmensbewertung, Strukturierung und Finanzierung von Flughafentransaktionen
  • Erwerb von Konzessionen und Unternehmensanteilen und deren strategische Optimierung
  • Capex-Management für Flughafenerrichtung und -erweiterung
  • Dienstleistungen für die Flughafenbeteiligungen bei Geschäftsplanung und Finanzierung, Masterplanung, Luftverkehrs- und Flughafenbetriebsplanung, Non-Aviation und Immobilienentwicklung

Ein Beispiel für das Leistungsspektrum von AviAlliance : Operational Readiness and Transfer (ORAT)
video in englischer Sprache

Flughäfen als attraktive Assets

In den vergangenen Jahren lag die durchschnittliche Steigerung der Passagierzahlen nachhaltig über der des jeweiligen Bruttoinlandsprodukts. Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise hatte die Dynamik im Markt zwar beeinträchtigt, die Branche kehrte aber schnell wieder auf den Wachstumspfad zurück. Dies deckt sich mit den Erfahrungen, dass sich die Luftfahrtindustrie generell schnell von Krisen erholt.

Flughäfen werden zudem als Verkehrsknotenpunkte immer wichtiger. Als Schnittstellen der globalisierten Welt gewinnen sie Profil und sind längst auch attraktive Anziehungspunkte für Handel, Gastronomie und Dienstleistung. Mit den neuen Herausforderungen ändern sich die Ansprüche an ein zeitgemäßes Airport-Management: Nur mit verbesserter Infrastruktur, gestärkter Wettbewerbsfähigkeit und guten Wachstumsperspektiven kann ein Flughafen erfolgreich sein.

Die Flughafentransaktionen der vergangenen Jahre haben eines deutlich gezeigt: Je mehr Investoren auf den Markt dringen, desto größer ist der Bedarf an operativ erfahrenen Airport-Managern. Schließlich gestalten sich Finanzierung und Betrieb von Flughäfen verglichen mit anderen Infrastrukturanlagen vielfach komplexer: Airports befinden sich in einem Spannungsfeld oftmals divergierender ökonomischer, ökologischer sowie strukturpolitischer Interessen, die von unterschiedlichen Parteien vertreten werden. Dazu gehören unter anderem Anteilseigner, Anrainer und Regierungen. Hinzu kommt, dass Transaktionen und Privatisierungsvorhaben im Flughafengeschäft üblicherweise kapitalintensiv sind. Darüber hinaus sind fortlaufend hohe Investitionen notwendig, um etwa der steigenden Nachfrage und den strengeren Sicherheitsauflagen gerecht zu werden.

Auf diesem Markt der Flughafenprivatisierungen hat sich AviAlliance als ein führender Akteur etabliert – mit einem Geschäftsmodell, das sowohl die Finanzierungssicht als auch die Betreiberperspektive vereint. Mit diesem Know-how unterscheidet sich das Unternehmen von seinen Mitbewerbern.