AviAlliance GmbH
Unternehmen Chronik

Chronik

AviAlliance ist einer der weltweit führenden industriellen Flughafeninvestoren und -manager. Das 1997 unter dem Namen HOCHTIEF AirPort (HTA) gegründete Unternehmen plant, finanziert und betreibt seit vielen Jahren Flughäfen.

Die ersten Flughafenbauprojekte des ehemaligen Mutterkonzerns HOCHTIEF reichen bis in die 1930er Jahre zurück. Weitere Expertise im Flughafenbau sammelte das Unternehmen besonders in den 1970er Jahren bei der Errichtung des Flughafens von Jeddah in Saudi-Arabien. Bei dem Auftrag für den Flughafen Warschau in Polen war der Konzern in den 1980er Jahren zum ersten Mal für die Finanzierung eines Flughafens verantwortlich.

Mit der Erteilung der Konzession für den Flughafen Athen im Jahre 1996 übernahm der Baudienstleister gemeinsam mit Konsortialpartnern neben der Planung, der Finanzierung und dem Bau erstmals auch das Management eines Flughafens.

Das Engagement am Flughafen Athen veranlasste HOCHTIEF im Jahr 1997 zur Gründung der Tochtergesellschaft HOCHTIEF AirPort. In ihr wurden die Flughafen-Managementaktivitäten des Konzerns zusammengefasst.

Mit den Flughäfen Düsseldorf (1998), Hamburg (2000), Sydney (2002-2013), Tirana (2005-2016) und Budapest (2007) baute HOCHTIEF AirPort sein Portfolio an Flughafenbeteiligungen nach und nach aus und machte sich zudem als Berater in der Luftfahrtbranche einen Namen.

2013 verkaufte HOCHTIEF alle Anteile der HOCHTIEF AirPort GmbH an den kanadischen Pensionsfonds Public Sector Pension Investment Board (PSP Investments). Die Transaktion erfolgte mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Januar 2013. Infolge der Veräußerung wurde das Unternehmen in AviAlliance umbenannt.

AviAlliance ist eine Beteiligung des Public Sector Pension Investment Board (PSP Investments), Kanada.

  • 11 / 2015

    Umzug nach Düsseldorf

    Nach Eigentümerwechsel und Umfirmierung im Herbst 2013 geht AviAlliance im November 2015 den nächsten Schritt und verlegt seinen Firmensitz von Essen in die Airport City am Düsseldorfer Flughafen.

  • 09 / 2013

    Verkauf an PSP Investments

    HOCHTIEF verkauft alle Anteile der HOCHTIEF AirPort GmbH an den kanadischen Pensionsfonds Public Sector Pension Investment Board (PSP Investments). Infolge der Veräußerung wird das Unternehmen in AviAlliance umbenannt.

  • 07 / 2011

    Budapest Airport

    Im Juli 2011 erwerben HTA und die Konsortialpartner am Budapest Airport die zuvor vom ungarischen Staat gehaltenen Anteile in Höhe von 25 Prozent. Der Flughafen ist seither vollprivatisiert.

  • 03 / 2011

    Budapest Airport

    Am 18. März 2011 weiht Budapest Airport mit 800 geladenen Gästen den neuen SkyCourt ein. Die gläserne Terminalhalle ist der prominenteste Teil des Investitionsprogramms BUD Future. Insgesamt werden bis 2012 261 Millionen Euro in Ausbau und Modernisierung des ungarischen Hauptstadtflughafens investiert.

  • 11 / 2008

    Hamburg Airport

    Am 26. November 2008 eröffnet Hamburg Airport mit 600 Gästen die neue Airport Plaza. Als zentraler Marktplatz verbindet sie die Terminals 1 und 2 und beherbergt die Sicherheitskontrollen.

  • 06 / 2007

    Budapest Airport

    Am 6. Juni 2007 übernimmt HOCHTIEF AirPort zusammen mit drei Konsortialpartnern 75 Prozent minus einer Stimme der Anteile am Flughafen Budapest und steigt erstmals mit einer Mehrheitsbeteiligung in einen Airport ein.

  • 12 / 2006

    Anteilserhöhung

    Im Dezember 2006 baut HOCHTIEF AirPort seine Beteiligungen an zwei seiner Flughäfen aus. In Hamburg übernehmen HTA und HTAC die Minderheitsanteile von Aer Rianta. In Athen veräußerte die ABB AG ihren Anteil in Höhe von fünf Prozent an einen privaten Investor und an HOCHTIEF AirPort.

  • 04 / 2005

    Tirana International Airport

    Am 23. April 2005 geht der Betrieb des Tirana International Airport in privates Management über. Die neu gegründete Flughafengesellschaft Tirana Airport Partners zeichnet nun für den vorher staatlichen Airport verantwortlich. Zeitgleich mit der Übernahme beginnen umfassende Modernisierungs- und Neubaumaßnahmen.

  • 03 / 2005

    HTAC

    • Investitionspartnerschaft HTAC
    • Assetmanagement für Dritte

    Im März 2005 gründet HOCHTIEF AirPort mit den drei Investoren Hastings Funds Management, Caisse de dépôt et placement du Québec und der KfW IPEX-Bank die Investitionspartnerschaft HOCHTIEF AirPort Capital (HTAC). Die Partner übernehmen rund ein Drittel der HTA-Flughafenanteile an den Flughäfen Athen, Düsseldorf und Hamburg und knapp die Hälfte der Anteile an Sydney Airport.

  • 10 / 2004

    Tirana International Airport

    Im Oktober 2004 unterzeichnet HOCHTIEF AirPort den Konzessionsvertrag für Tirana International Airport in Albanien. An dem Konsortium, das den Flughafen 20 Jahre lang betreiben wird, ist HOCHTIEF AirPort mit 47 Prozent beteiligt. Konsortialpartner sind die DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (31,7 Prozent) und der Albanian-American Enterprise Fund (21,3 Prozent).

  • 06 / 2002

    Sydney Airport

    Den Zuschlag bei der Privatisierung der Sydney Airports Corporation Ltd. erhält das Konsortium Southern Cross, an dem auch HOCHTIEF AirPort beteiligt ist, am 25. Juni 2002. Die privaten Eigentümer übernehmen 100 Prozent der Anteile der Flughafengesellschaft.

  • 03 / 2001

    Athens International Airport

    Am 28. März 2001 beginnt der Passagierbetrieb am neuen Athens International Airport vor den Toren der griechischen Hauptstadt. HOCHTIEF AirPort übernimmt nach fünf Jahren Planungs- und Bauzeit auch das Flughafenmanagement bis 2026.

  • 10 / 2000

    Hamburg Airport

    Am 13. Oktober 2000 übernimmt das HOCHTIEF AirPort/Aer Rianta-Konsortium 36 Prozent der Anteile am Hamburger Flughafen. Im Januar 2002 kommen weitere vier Prozent, im August 2002 nochmals neun Prozent hinzu. Damit hält das Konsortium 49 Prozent an Deutschlands fünftgrößtem Flughafen.

  • 01 / 1998

    Düsseldorf Airport

    Am 1. Januar 1998 steigt das Konsortium aus HOCHTIEF AirPort und der irischen Aer Rianta beim Flughafen Düsseldorf ein. Zusammen hält es 50 Prozent der Anteile, 50 Prozent bleiben im Besitz der Stadt Düsseldorf. Es handelt sich hierbei um die erste Teilprivatisierung eines Flughafens in Deutschland.

  • 12 / 1997

    Gründung HOCHTIEF AirPort

    Das Engagement am Flughafen Athen und der Zuschlag für ein zweites Flughafenprojekt in Düsseldorf veranlasst HOCHTIEF im Jahr 1997 zur Gründung der eigenständigen hundertprozentigen Tochtergesellschaft HOCHTIEF AirPort GmbH. In ihr werden die Flughafen-Managementaktivitäten des Konzerns zusammengefasst.

  • 06 / 1996

    Athens International Airport

    Am 11. Juni 1996 unterzeichnet HOCHTIEF die BOOT (Build-Own-Operate-Transfer)-Konzession für den Flughafen Athen – das erste privat finanzierte Flughafenprojekt der Welt, bei dem die öffentliche Hand mit einem Wirtschaftspartner zusammenarbeitet. Für ein Investitionsvolumen von mehr als zwei Milliarden Euro plant, finanziert und baut HOCHTIEF den Flughafen fünf Jahre lang.